PETITION des Agrarpolitischen Bündnisses Bremen: Werder Bremen: BIO rein, Wiesenhof raus!

"Wir fordern den SV Werder Bremen auf, den Sponsoring-Vertrag mit der Firma des Agrarindustriellen Wesjohann (Wiesenhof) zu kündigen bzw. nicht zu verlängern. Werder
Bremen muss endlich seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden und darf nicht länger die Trikots seiner Profis zur Werbung für einen Agrarkonzern missbrauchen, der ein Synonym für Tierqual ist und immer wieder neue Skandale produziert.

Foren: 

Jahres-Rückblick und Aufruf zur Teilnahme an der Demonstration am 18.1.2014 in Berlin

Das Netzwerk „Bauernhöfe statt Agrarfabriken“ mit jetzt 250 Bürgerinitiativen und 6 Landesverbänden hat in den letzten vier Jahren viele Agrarfabriken und sogar einen Masthühner-Großschlachthof verhindert - durch Klagen und durch Abschreckung der Investoren.

Foren: 

Agrarpolitik – in Brüssel wie in Berlin ein Trauerspiel

28.11.2013: Ein bisschen Umverteilung auf nationaler Ebene macht das Reförmchen der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) auch nicht mehr zur ursprünglich geplanten Wende in der Landwirtschaftsförderung. Und der Koalitionsentwurf lässt auch nichts Gutes ahnen. Die EU-Kommission hatte die Verhandlungen über die GAP-Reform mit Vertretern des Europäischen Parlaments (EP) und dem Ministerrat im September 2013 abgeschlossen, das EP am 20. November im Plenum zugestimmt. Die Reform blieb weit hinter ihren eigenen ursprünglichen Plänen zur „Ökologisierung“ zurück.

Foren: 

Koalitionsvertrag - Mail an Parteienvertreter von CDU/CSU und SPD

Sehr geehrte Damen und Herren,

der unten stehende Text scheint den derzeitigen Stand der Koalitionsverhandlungen in Sachen Agrar wiederzugeben.
Bitte setzen Sie sich mit allen Ihren Kräften dafür ein, dass ein derart nichtssagendes und großenteils phrasenverhüllt-agrarindustrielles Programm nicht durchkommt. Bitte setzen Sie sich mit uns für die Verankerung folgender Forderungen ein:

Foren: 

Pressemitteilung AbL Niedersachsen/Bremen: Ahlhorner Bürgervotum = Signal für weitere Agrarwende

Der Landesverband Niedersachsen/Bremen der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) gratuliert den Bürgerinnen und Bürgern von Ahlhorn und der Bürgerinitiative MUT – Mensch-Umwelt-Tier zum eindrucksvollen Ergebnis der Bürgerabstimmung über den geplanten Masthühner-Großschlachthof der Firma Kreienkamp.

Foren: 

Großdemo gegen Hähnchenschlachfabrik in Ahlhorn am Sa. 19. Oktober 2013

Betreff: Der Countdown gegen den Hähnchenschlachthof in Ahlhorn läuft
http://www.buendnis-mut.de/
Hallo Partner,

die Protestbürger in Großenkneten, speziell im Ortsteil Ahlhorn,
sind im Kampf gegen die Hähnchenschlachtfabrik (220.000 Hähnchen
pro Tag) von vielen Gruppen und Initiativen kräftig unterstützt worden.

Die Mehrheitsgruppe im Gemeinderat Großenkneten (CDU/FDP) hat
hierzu eine Bürgerbefragung angeregt, die vom 21. Okt. bis 1. Nov. 2013
stattfindet.

Foren: 

Tagung: Ökolandbau und Handlungspädagogik in der Gemeinschaftsgetragenen Landwirtschaft - CSA

Datum: 

Freitag, 6. September 2013 - 16:30 bis Sonntag, 8. September 2013 - 12:00

Vom 6. bis 8. September laden Landwirte und Pädagogen zu einer gemeinsamen Tagung über zukünftige Gemeinschaftsformen von ökologischer Landwirtschaft und Pädagogik an die Alanus-Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter bei Bonn ein. Die Tagung richtet sich an alle, die sich für eine gemeinschaftsgetragene, ökologische  Landwirtschaft im Sinne einer wirklich nachhaltigen Lebensmittelversorgung interessieren, die eine Initiative gründen oder an ihr teilnehmen wollen.

NEIN zur Erweiterung der Anlage zur Ferkelerzeugung am Reichertsweiler Hof

Auf dem Gemeindegebiet der Stadt Donauwörth ist ein neuer Stall zur Massentierhaltung von rund 4.800 Schweinen geplant. Dadurch beträgt die genehmigte Anzahl an zu haltenden Tieren an diesem Standort in 11 Ställen rund 11.000 Schweine. Bitte unterschreiben Sie diese Petition, um die Erweiterung der Ferkelerzeugungsanlage zu stoppen!

Foren: 

Seiten